Digital Sehen Hören Verstehen.

Zur Übersicht nach Themengebieten des Blog.


Von Seis nach Völs

von Uwe Heimburger

Urlaubszeit = sich erhohlen, neue Eindrücke sammeln, Zeit zu fotografieren. Lächelnd Vor vier Jahren waren meine Frau Kathie und ich hier, nun erneut. Eine fantastische Bergwelt. Herausforderungen von einfach bis extrem kann man sich selbst aussuchen.

Wir sind eher moderat unterwegs, sind wenige Minuten zuvor im Hotel angekommen, haben uns angemeldet und starten nun mit einer Wanderung von Seis nach Völs am Schlern. Wie vor vier Jahren. Das Wetter ist super.

1

Wir queren die Brücke zur Seiser Gondelbahn, dann nach rechts auf den Wanderweg 2. Er wird uns durch den Wald bis zu einer Lichtung führen. Wir treffen auf eine Gruppe von Reitern. So wie wir wird sie auf der Lichtung Rast machen. Die Bäume erzeugen angenehm kühle Luft. Sie transportiert alle Gerüche, die der Wald bietet. Der Herbst kündigt sich an.

2

3

4

5

6

7

8

Auf der Lichtung angekommen, eröffnet sich uns der Blick auf den Schlern. Wir machen Pause. Wenig später sehen wir Freunde auf uns zukommen. Wir sind bereits für's gemeinsame Abendessen verabredet. Der Zufall führt uns schon jetzt zusammen. Wir setzen unsere Wanderung gemeinsam fort.

9

10

Nachdem wir den Völser Weiher passiert haben, biegen wir in Richtung Völs ab. Es eröffnet sich uns ein herrlicher Blick auf Ort und Umgebung. In den Gärten stehen Blumen in voller Pracht.

11

12

13

14

15

Bald gelangen in den Ort. An einer Bushaltestelle warten wir auf den Bus. Er bringt uns zum Ausgangsort Seis zurück.

16

Zurück

Einen Kommentar schreiben