Digital Sehen Hören Verstehen.

Zur Übersicht nach Themengebieten des Blog.


Metadaten von Bildern

von Uwe Heimburger

Die von einer Kamera in eine Bild-Datei eingebetteten Metadaten sind überraschend umfangreich und geben somit umfassende Informationen preis. Gerade im Internet-Alltag sollte dies bedacht werden.

Aber welche Daten sind es denn, die die Kamera aufzeichnet? Das hängt natürlich von der verwendeten Kamera, deren Einstellungen und dem Format der Bild-Datei ab. Ganz generell kann das Jeder selbst prüfen. Das für verschiedene Rechnerplattformen (Windows, Mac, Linux) frei erhältliche Kommandozeilenprogramm exiftool gibt mit den geeigneten Parametern Auskunft:

> exiftool -e -a -u -G -s *.DNG

Die Metadaten aller DNG-Dateien des aktuellen Verzeichnisses werden mit Gruppenbezeichner, Feldname und Wert tabellarisch dargestellt. Der Stern kann durch einen konkreten Dateinamen ersetzt werden.

Ein Klick auf den folgenden Link Metadaten Kloster Weltenburg zeigt beispielhaft die Metadaten einer Raw-Aufnahme der Pentax K–1 im DNG-Format.

 

Das obige jpg-Bild habe ich mit folgender Einstellung für die Metadatenbereitstellung in Capture One Pro 9.2.1 (C1) erzeugt:

  • Rating und Farbtags einbeziehen
  • Copyright einbinden
  • GPS Koordinaten einbinden
  • Kamerametadaten einbinden
  • Schlüsselwörter einschließen
  • Alles Andere auch einbinden

Dabei wird deutlich, dass C1 viele durch die Kamera bereitgestellte Metadaten ausfiltert. Einblick in die C1-generierten Metadaten für das jpg-Bild gewährt die folgende Datei.

Die von der Kamera in eine jpg-Datei eingebetteten Metadaten haben ebenfalls nicht den Umfang der mit einer Raw-Datei gelieferten, sind aber umfangreicher als die, die der Raw-Konverter C1 bereitstellt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben